Für den Kontakt zwischen Fan und Fahrer

5. März 2018

Egal, ob klein oder groß, berühmt oder unbekannt – jeder Fahrer und jedes Team im Motorsport besitzt eigene Autogrammkarten. Es gibt sie in den verschiedensten Varianten, Formen und Farben. Manchmal ist großflächig das Fahrzeug zu sehen, wieder andere beschränken sich auf Fakten mit einprägsamen Farben.

Auch für unsere Kunden sind die passenden Autogrammkarten ein elementarer Bestandteil. Vor jeder neuen Saison stehen wir vor der Aufgabe: „Es muss etwas Neues, Frisches und Auffälliges sein, das die Fans gern in Erinnerung behalten.“ Doch diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist keine leichte Aufgabe. Zuerst muss das Format festgelegt werden. Sollen die Karten quadratisch oder rechteckig werden? Während in den 2000er Jahren vorzugsweise die Postkartengröße Verwendung fand, so ist im Jahr 2018 das Format DIN A5 (Briefumschlag) meist die bessere Wahl. Auf diesem lassen sich wesentlich mehr Gestaltungsvarianten anwenden und zusätzliche Hintergrundinformationen verpacken.

Neben Fotowünschen verteilten Jaap van Lagen und Norbert Siedler am Lausitzring ihre Autogrammkarten an die Motorsportfans.

Je nach Kunde und Historie ist für uns – neben den Fakten zur Person bzw. zum Team – die Karriere ein wichtiges Detail. Meist auf der Rückseite platziert, bekommen gerade junge Fans oder Neueinsteiger alle wichtigen Informationen sprichwörtlich im Handumdrehen. Noch wichtiger ist jedoch die Vorderseite. Bunte Bilder, Linien, Farben und Muster springen sofort ins Auge und erzeugen den „Muss ich sofort haben“-Effekt. Der Mix aus Informationen und Grafiken macht die perfekte Autogrammkarte aus. Trotz jahrelanger Erfahrung ist es für uns immer wieder eine besondere Aufgabe, ein Design für die anstehende Saison auszuarbeiten.

 

Geschrieben von Tobias Krause

© just authentic GmbH 2018